Content – Content und noch einmal, Content

content-marketing-ss-1920-800x450Welcher Blogger (und WordPress-Stratege) kennt nicht die Anforderung an seinen Blog und die heißt Content. Und wer sich einmal die Mühe gemacht hat zu ergründen, was zu einer Spitzenstellung bei Google führt, wird feststellen, um einen nachhaltigen Content kommt er nicht herum. Content bedeutet nichts anderes, als Inhalt und Information zu transferieren. Aber welcher Art das sein soll, darüber streiten die Protagonisten. Das Zauberwort scheint „Unique Content“ zu sein. Also eine Information, die nahezu ein Alleinstellungsmerkmal aufweist. Das wird Themenmäßig kaum möglich sein. Wer sich die Mühe macht das Rad neu zu erfinden, wird schnell eines Besseren belehrt. Dennoch sollte zumindest der Inhalt – sprich Text – „UNIQUE“ sein. Dazu gehören dann auch die eigenen Erfahrungen, die man in seinem Artikel als Nutzentransfer anbietet.

Nutzen bieten als Königsklasse

Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
War der obige Artikel hilfreich ?
Rating: 4.0/5 (4 votes cast)

Meine Zweifel und was ich von Karl Lagerfeld lernen kann

Aus der Literatur für kreatives Schreiben habe ich gelernt, eine Prämisse für meinen Thriller müsste formuliert werden. Auch von High Concepts ist die Rede. Na ja, wenn das so sein muss, formuliere ich sie und nenne diese mal. Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
War der obige Artikel hilfreich ?
Rating: 3.7/5 (3 votes cast)

Warum ich einen verdammt spannenden Thriller schreiben möchte

…und was mich momentan bewegt

Die Frage, warum gerade einen Thriller ist schnell beantwortet. Für Liebesromane bin ich vielleicht der falsche Autor. Sach- bzw. Fachbücher, habe ich bereits geschrieben. Einen Kriminalroman, gerne. Aber nur als Protagonisten den Detektiv und Mörder darstellen, ist mir momentan (noch) zu langweilig. Später vielleicht. Ein Roman ist in vielerlei Genres unterteilt. Der Thriller ist das, was mich begeistert und ich gebe zu, dies ist genau das Metier, welches ich auch persönlich gerne lese.

In meinem letzten Tagebucheintrag schrieb ich, dass ich die Schreiberei nur für mich mache. Das ist richtig, aber diese Aussage bedarf dann doch noch eine Ergänzung. Natürlich schreibe ich nicht nur für mich, sondern vorrangig für den Leser. Geschichten zu erzählen war mir schon immer gegeben. Ich erinnere mich an ein Seminar, welches ich beruflich besuchte, dort ging es u.A. um Kundenorientierung im Verkaufsgespräch. Jeder Teilnehmer bekam die Aufgabe, hierüber kurz aus seiner Sicht zu referieren. Ich hätte das auch rein intellektuell erläutern können. Jedoch packte ich es in eine Geschichte weil, ich war kurz vorher mit meiner damaligen Ehefrau in einem Uhrengeschäft gewesen, denn sie hatte sich die Uhr einer bestimmten Modemarke gewünscht. Während sie sich das Modell begeistert ansah, guckte ich mir die anderen Auslagen an. Meine Güte, da waren genau die Uhren, die auch ich mir schon immer gewünscht hatte. Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
War der obige Artikel hilfreich ?
Rating: 3.0/5 (2 votes cast)

Drei Jahre Pause sind genug

Mit einem neuen Vorhaben möchte ich meinen Blog wiederbeleben.

Nun ist es drei Jahre her, seit mein Blog aktiv war. Das ändern wir dann jetzt mal.
Ich habe mich vor einigen Monaten entschlossen, einen Roman oder besser gesagt einen Thriller zu schreiben und darüber möchte ich hier laufend berichten. WARUM?

Ich habe mein eBook/Kindle „Wenn Liebe keine Grenzen kennt“, geschrieben, das ist etwas anders als der Titel suggeriert, KEIN Liebesroman, sondern eher ein Ratgeber  – und zusätzlich zwei juristische Ratgeber. Jetzt möchte ich mich einem anderen Thema zuwenden. Dem Roman im Genre Thriller. Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
War der obige Artikel hilfreich ?
Rating: 3.7/5 (3 votes cast)