Mit den Profis die Wissenschaft vom Stress nutzen

Wenn man als Betroffener in der Tretmühle gefangen ist, fällt es gar nicht leicht, dem Stress eigenständig zu entkommen.

stress-am-arbeitsplatz

Zum Glück gibt es ausgewiesene Profis, die dabei helfen können. Neben Möglichkeiten der Stressprävention zeigen sie Wege auf, mit unvermeidlichen Überlastungssituationen umzugehen. Das professionelle Stressmanagement ist eine Wissenschaft für sich und Teil des betrieblichen Gesundheitsmanagements, wenn die Profis es erklären, kann es aber jeder leicht verstehen. Dann muss es nur noch in die Praxis umgesetzt werden.

Die Wissenschaft vom Stress

Man muss natürlich überhaupt kein studierter Wissenschaftler sein, um dem Stress zu entkommen. Denn die Sache mit dem Stressmanagement ist eigentlich gar nicht so kompliziert. Die Profis kennen drei verschiedene Arten des Stressmanagements, damit liefern sie den Betroffenen einen ganzen Strauß an Möglichkeiten. Man bekommt Instrumente an die Hand, Stress zu verhindern oder mit Stress umzugehen. Da ist für jeden Menschen und für jede Situation das Passende dabei.

Die drei Arten des Stressmanagements

  • Das instrumentelle Stressmanagement bemüht sich, negativen Stress erst gar nicht aufkommen zu lassen. Effektives Zeitmanagement und Stressprävention sind dabei die entscheidenden Stichworte. Die Profis bringen den Betroffenen bei, auch mal ‚Nein‘ sagen zu können, wenn es nötig ist. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Auch die Kunst des Delegierens will erlernt werden. Bei der Vermeidung von Stress ist es außerdem wichtig, sich Hilfe zu besorgen, wenn man sie benötigt. Niemand sollte versuchen, alles selbst zu erledigen.
  • Das kognitive Stressmanagement möchte vermitteln, dass keiner immer perfekt sein muss. Perfektionismus und überhöhte Ansprüche an sich selbst sind die besten Freunde von Stress. Jeder hat seine eigenen, individuellen Grenzen. Das kognitive Stressmanagement hilft, diese auszumachen und kennen zu lernen. Dazu gehört natürlich auch, die eigenen Grenzen zu akzeptieren.
  • Das palliativ-regenerative Stressmanagement hilft den Betroffenen, Stress besser zu bewältigen. Denn ein Leben ohne Stress ist heutzutage kaum noch zu erreichen. Das Phänomen Stress gehört mehr oder weniger in unsere moderne Zeit, vor allem was die Arbeitswelt anbelangt. Es gibt aber durchaus Mittel und Wege, mit denen sich Überlastungssituationen leichter bewältigen lassen. Entspannungstechniken wie Yoga, Autogenes Training oder Progressive Muskelrelaxation sind adäquate Möglichkeiten, sich aus dem Teufelskreis Stress ausklinken zu können. Danach kann es mit frisch aufgetankter Energie weiter gehen.

Die Profis kennen wirksame Methoden, Stress zu vermeiden, zu erkennen und damit umzugehen. Wer sie erlernt und im täglichen Leben anwendet, ist weitgehend gegen Überforderung gewappnet. Die Verantwortung liegt aber am Ende bei jedem selbst. Um diese wahrnehmen zu können, ist eine akribische Selbstbeobachtung notwendig, damit man stets schnell genug intervenieren kann.

Ihre
Eva Urban

______________________________

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn Sie jetzt eine Bewertung abgeben und ihn über die Schaltflächen hier unten in Ihren sozialen Netzwerken teilen . Vielen DANK!

VN:F [1.9.22_1171]
War der obige Artikel hilfreich ?
Rating: 5.0/5 (15 votes cast)
Mit den Profis die Wissenschaft vom Stress nutzen, 5.0 out of 5 based on 15 ratings

Ein Gedanke zu “Mit den Profis die Wissenschaft vom Stress nutzen

  1. VA:F [1.9.22_1171]
    Kommentarbewertung
    Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

    Der Artikel bietet sehr gute Ansätze und Anregungen zur Stressbewältigung.
    Ich denke das beste ist, Stress erst gar nicht aufkommen zu lassen, sei es negativer oder positiver Art. Aber darin liegt wohl die Kunst im stressigen Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.